Stadtrundgang im St. Joseph Altenheim

Symbolisch übergab der Solinger Fotograf Uli Preuss (links) die Luftaufnahme der Klingenstadt an Einrichtungsleiterin Andrea Völzmann und Geschäftsführer Franziskus von Ballestrem.

55 großformatige Fotografien aus der Klingenstadt schmücken den Neubau des St. Joseph Altenheims an der Langhansstraße. Der Solinger Fotograf Uli Preuss verzichtete auf sein Honorar und schenkte den Bewohnern wertvolle Stadtansichten.

Mit den Heimatbildern von Uli Preuss kommt die Klingenstadt ins St. Joseph Altenheim. 55 großformatige Fotografien schmücken die Wände des Neubaus an der Langhansstraße. Uli Preuss verzichtete auf sein Honorar von knapp 3.000 Euro. „Viele der Bewohner sind echte Solinger, die ihre Stadt nicht mehr live erleben können“, sagt der ehemalige Tageblatt-Fotograf. „Ihnen wollte ich die Heimat ins Haus holen.“ Dafür durchforstete er sein umfangreiches Fotoarchiv und schenkte der Kplus Gruppe die Bildrechte zum Bezug des Neubaus. „Natürlich können die Bilder auch innerhalb der gesamten Kplus Gruppe genutzt werden“, ergänzt er. Zur Kplus Gruppe gehören 30 Einrichtungen des Gesundheitswesens, in Solingen neben dem St. Joseph Altenheim unter anderem auch das St. Lukas Pflegeheim, die St. Lukas Klinik und die Inklusionsgesellschaft Genesis.

 

Die unterschiedlichen Stadtansichten – von Schloss Burg bis zum Wasserschloss Hackhausen, vom Deutschen Klingenmuseum bis zum Wipperkotten – laden zu einem virtuellen Stadtrundgang ein. Jetzt übergab Uli Preuss das symbolisch das letzte Motiv, eine Luftaufnahme der Innenstadt, an Einrichtungsleiterin Andrea Völzmann und den Geschäftsführer Franziskus von Ballestrem.

 

Kaum hängt die Übersichtsaufnahme im Eingangsbereich stehen auch schon die ersten davor und entdecken: Graf-Wilhelm-Platz, Hauptstelle der Stadt-Sparkasse Solingen, Kirche St. Clemens, Tageblatt-Haus an der Mummstraße, das Rathaus. Mit dem Wiedererkennen kommen die Erinnerungen, Geschichten und Erlebnisse. Denn die Fotografien schmücken nicht nur die Wände. „Die Bilder bieten perfekte Gesprächsanlässe für die Biografiearbeit mit unseren Bewohnern“, erklärt Andrea Völzmann.

 

Andrea Völzmann hat auch einen Liebling unter den Fotografien. Das Bild des Oldtimer-O-Busses vor dem Hofgarten. „Alt und Jung treffen aufeinander, beides ist schön und hat seinen Reiz“, sagt sie. „Das ist wie hier im St. Joseph Altenheim“, fügt sie lächelnd hinzu.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Impressum